Mo., 3. August 2020

Premium /  


  1. GuyT /

    Bei der ideolietriefenden Worthülse “patriarchal organisierter weißer Kapitalismus” kann man nur noch den Kopf schütteln.
    Kindischer und klischeehafter gehts nimmer:
    Frauen lassen ruhen die Care-Arbeiten,
    und die Männer dan wohl die Schwerarbeiten

  2. Jean Muller /

    Am Samstag?
    Die Damen sollten lieber mitten in der Woche vor der Chamber aufmarschieren weil es schliesslich der Staat ist der ihnen für ihre Bemühungen keinen angemessenen Lohn zahlt.

  3. J.Scholer /

    Gerechtigkeit für die Frau herrschte im sowjetischen Gesellschaftssystem. Frauen als Maurer, Handlanger, Zuträger, Kranführer auf Baustellen,……. in allen Bereichen setzten die Genossen Frau gleich Mann ein, sogar an der Front wurde Frau als Kanonenfutter verheizt. Das Sowjetparadies war nicht das Meine, natürlich wenn unsere demonstrierenden Frauen lieber „ Back to the Roots“, wollen, an mir soll es nicht liegen, meine Zustimmung haben sie, solange sie sich nicht nur die Rosinen vom Kuchen picken , gleiche Arbeit und Lohn für alle Geschlechter, die Betonung liegt auf gleiche Arbeit „ an net soen , dat kann ech net, well ech net, do gin ech knaschteg,packen ech net.“

  4. Astrolix /

    Wenn Kinder großziehen und erziehen keinen Profit schafft,dann haben wir etwas nicht richtig verstanden. Wenn ein Paar sich früher noch leisten konnte,dass ein Partner( meistens die Frau allerdings )
    sich um das traute Heim kümmerte,während der andere zur Arbeit ging,so ist das heute durch die unmöglichen Zustände die der Haifisch-Kapitalismus uns beschert hat,unmöglich. Beide Eltern gehen zur Arbeit und werden,zumindest in Luxemburg,für gleiche Arbeit auch gleich bezahlt. Dass unqualifizierte Jobs da schlechter wegkommen ist logisch.Allerdings sollten auch hier Frauen gleich behandelt werden wie Männer und wenn Privatfirmen da Schindluder betreiben sollte man ihnen auf die Finger klopfen.

  5. Doris /

    @J.Scholer

    “…in allen Bereichen setzten die Genossen Frau gleich Mann ein, sogar an der Front wurde Frau als Kanonenfutter verheizt.”

    Haben Sie nicht gelesen?
    Der ‘Herren’berg ist fest in weiblicher Hand.?

  6. J.Scholer /

    @Doris: Faux pas von mir, um es in Junckers Worte zu fassen, «  dorun kann ech mech net erenneren » ,obwohl in unser Regierung sitzen auch ehemalige Genossen und da haben Sie wohl mich richtig korrigiert, lassen wir die Amazonen voran reiten , das Böse und Übel der Welt zu bekämpfen .

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen