Victor Campenaerts hat einen neuen Stundenweltrekord aufgestellt und Bradley  Wiggins als Rekordhalter abgelöst. Mit akribischer Vorbereitung hat der Belgier sogar die 55-Kilometer-Marke geknackt.

Der belgische Radprofi Victor Campenaerts hat den Stundenweltrekord des früheren Tour-de-France-Siegers Bradley Wiggins gebrochen. Der 27 Jahre alte Campenaerts legte im mexikanischen Aguascalientes auf der Bahn 55,089 Kilometer zurück und verbesserte die vier Jahre alte Bestmarke um 563 Meter. Der Brite Wiggins war im Juni 2015 in London auf 54,526 Kilometer gekommen. “Ich habe die magischen 55 Kilometer geschafft! Das war wirklich hart. Ich bin es ein bisschen zu optimistisch angegangen. Danach war es wichtig, das Ganze etwas langsamer zu gestalten”, sagte Campenaerts, der 2017 und 2018 Europameister im Zeitfahren geworden war.

In dem 1.800 m hoch gelegenen Velodrom lag der “Campenator” dennoch früh auf Rekordkurs und trat schließlich in die Fußstapfen seines Landsmanns Eddy Merckx. Die RadsportIkone hatte den Rekord 1972 auf 49,431 Kilometer verbessert. “Ich habe lang und hart hierfür gearbeitet und hatte ein tolles Team hinter mir. Jetzt habe ich zurückgezahlt”, sagte Campenaerts.

Anzeige

Nach Wiggins’ Rekordfahrt in London hatten sich mehrere Radprofis an der Bestmarke versucht, alle waren jedoch gescheitert – bis nun Campenaerts kam. Dem Belgier boten sich jedoch gänzlich andere Voraussetzungen. Experten schätzten im Vorfeld, dass allein die Höhenlage einen Vorteil von bis zu 1.500 Metern brachte. Campenaerts hatte sich akribisch auf den Tag vorbereitet und unter anderem in einer simulierten Höhe von 3.000 m geschlafen, um die Anzahl roter Blutkörperchen zu erhöhen. Hinzu kam ein Hitzetraining und ein speziell angefertigtes Fahrrad im Wert von 15.000 Euro. Auch das Velodrom mit seinem Zeltdach und der Bahn aus Eichenholz ist speziell auf Geschwindigkeitsrekorde ausgelegt.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here