Zum ersten Mal in seiner Vereinsgeschichte ging Déifferdeng 03 als Sieger des Pokalfinals hervor. Im Endspiel setzte sich die Truppe von Trainer Amaral am Montagabend verdient und souverän mit 9:2 gegen die US Esch durch.

Die Mannschaft aus der „Cité du fer“ ist der Überflieger der Saison, und könnte nach einem regelrechten Durchmarsch (erst eine Saisonniederlage) das Doublé im Mai feiern. Am Ostermontag jedenfalls machten die „Roten“ kurzen Prozess und das Ding war bereits nach den ersten 20 Minuten gegessen: Bis auf den zwischenzeitlichen Anschluss von Oliveira hatte US Esch dem Favoriten aus Differdingen in einem einseitigen Spiel nichts entgegenzusetzen.

Der Portugiese Freddy Trancoso war einer der herausragenden Akteure, der D03 gemeinsam mit Winterneuzugang und Tormaschine Ruben Reis auf die Siegerstrasse brachte. Das Duo eröffnete das Torkonto, ehe Masic aus der Drehung auf 2:0 erhöhte. Die Differdinger verpassten es mehrfach, den Vorsprung auszubauen. Mit dem traumhaften 5:1 von Reis verabschiedeten sich die Formationen in die Pause.

Anzeige

Nach dem Dreh verflachte die Angelegenheit: Die US Esch stiess an ihre Grenzen, der Favorit spielte seinen Stiefel ohne Druck herunter. Reis traf zweimal nur das Metall (28.), ehe er in 29. an zwei Gegenspielern vorbeizog um einzunetzen (6:1). Die Partie war gelaufen, doch für die US Esch kam es noch dicker als Centeio wegen Meckerns mit Rot vom Platz flog und den Blauen nur noch drei Feldspieler übrig blieben.

 

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here