Kaum etwas schätzt der Luxemburger mehr als gutes Essen, vermählt mit einem Glas Wein oder Crémant von der Mosel. Anlass für ausgelassene Tafelfreuden bot das Wochenende mit dem vom regionalen Tourismusverband Luxemburger Mosel neu ins Leben gerufenen Event „Wine Cheese Enjoy“.

Von unserem Korrespondenten Herbert Becker (Text und Fotos)

Auf einen wahren Verkostungs-marathon konnte sich der passionierte Wein- und Käseliebhaber am Wochenende entlang der Luxemburger Mosel begeben. Sechs Restaurants und gleich zehn Weingüter zwischen Grevenmacher und Remich bis hoch nach Mondorf schlossen sich der Initiative an und offerierten eine breite Angebotspalette von Gaumenfreuden aller Couleur. Im Fokus stand, neben den Kellereierzeugnissen, der Käse mit all seinen Geschmacksfacetten. Das neu initiierte Event ist ein Pendant zu „Wine Taste Enjoy“, welches alljährlich am Pfingstwochenende stattfindet (dieses Jahr am 9. und 10. Juni).

Anzeige

Erlaubt ist, was schmeckt

In den „Caves du Sud“ in Remerschen offerierte „La Cave à Fromages“ ausgesuchte Käsespezialitäten aus eigener Produktion zu den Weinen der Genossenschaftskellerei Vinsmoselle. In den Räumlichkeiten des „Visit Remich Shop“ am neugestalteten Busbahnhof der Moselperle bedienen Weinmacher Laurent Kox und Weinbotschafterin Viviane Betti ihre Kundschaft. Zu seinem Rivaner, Auxerrois, Pinot gris und Vin orange hat er Käse aus einheimischen Käsereien im Angebot: Ziegenkäse vom Biohof Baltes, Schafskäse von Conter-Ruppert und den ersten luxemburgischen Brie von „D’fair Mëllech“.

Wie steht es eigentlich um den Mythos „zu Käse passt nur Rotwein“?, möchten wir gerne wissen. „Das ist längst überholt“, erklärt Laurent Kox. „Im Barrique ausgebaute Weißweine oder der Vin orange harmonieren ausgezeichnet mit den unterschiedlichsten Käsesorten, da gibt es keine Vorgaben mehr, erlaubt ist, was jedem einzelnen am besten schmeckt.“ Mit trendigen kleinen Stövchen kann der Gast hier auch ein klassisches Raclette zubereiten und genießen, mit ins Boot genommen hat er hierfür die Veteranen des URB Remich.

Die Kulturlandschaft Mosel entdecken

Wir sind zu Gast bei Pit Pundel und seinem Team bei „Pundel vin purs“ auf dem Wormeldinger Berg. Auch hier herrscht bereits reger Betrieb. Der ambitionierte Weinmacher kredenzt sein umfangreiches Portfolio zur Verkostung, dazu hat er die „Berdorfer Hofkäserei“ eingeladen, auf dem Teller Kuhmilch- und Ziegenkäse, verkäst nach traditionellem Herstellungsverfahren. Pit Pundel ist sichtlich überrascht über den guten Zuspruch für das neue Event. „Als Pendant zu ’Wine Taste Enjoy‘ sollte sich das hier an der Mosel etablieren und weiter ausbauen lassen. Wir sind an beiden Abenden ausgebucht. Erstaunlich hierbei ist die große Anzahl Gäste aus England, Island und anderen Ländern, allesamt aber hier in Luxemburg wohnhaft. Da zeigen sich schon erste Früchte, wie am vergangenen Weinbautag angesprochen, dass man die Region nach vorne bringen muss, um den ausländischen Mitbürgern die Kulturlandschaft Mosel näher zu bringen.“

Mit etwas weniger Kundschaft rechneten Claude und Nadine Pundel vom Weingut Pundel-Hoffeld/Pundel-Err in Machtum. „Wir finden die Idee grundsätzlich gut, den Termin jedoch etwas verfrüht“, bemerkt Nadine Pundel. „Die meisten Winzer sind jetzt mit der Kellerarbeit beschäftigt, darin begründet liegt wohl auch der Umstand, dass nicht so viele Weinbaubetriebe teilnehmen. Wir genießen es dennoch, unsere Gäste mit unseren Weinen und Crémants zu verwöhnen, dazu bieten wir flambierten Munsterkäse sowie einen Flammkuchen mit Kachkéis und ein Käsebuffet an, alles aus der Käserei in Berdorf.
Gut frequentiert waren auch die teilnehmenden Restaurants zwischen Grevenmacher und Remich, auch wenn Petrus am Sonntag die Schleusen geöffnet hatte. „Wine Cheese Enjoy“ sollte in jedem Fall im nächsten Jahr eine Neuauflage erfahren, dann mit den exzellenten Weinen des herausragenden Jahrgangs 2018.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here