Di., 29. Septembre 2020

Premium /  


  1. Jacques Zeyen /

    Wenn ein “Sprengstoffexperte” sich in einen Bus mit Schulkindern setzt und die Reißleine zieht,dann ist das sicher kein “Freiheitskämpfer”. Wenn die Ethik so einem Feigling ein “Recht” zuspricht,dann muss man seine Ethik vielleicht überdenken. Sie haben die Hauptursache für Terrorismus beim Namen genannt. Die Schimäre ” GOTT ” die in allen Aggregatzuständen ,also flüssig,fest oder gasförmig, in den Hirnen der Menschheit gehegt und gepflegt wird hat in den letzten 2000 Jahren alles an Unmenschlichkeit übertroffen das man sich vorstellen kann. Und es ist noch lange kein Ende in Sicht. Die Vertreter dieses “Einhorns” dürfen heuer Gedenktafeln für Kriegsopfer segnen,welche sie selbst auf dem Gewissen haben oder zumindest ihre Institution. Die Hofierung eines Adolf Hitler oder die Rattenlinie sind bekannt. Diplomatie ist gegen religiöse Fanatiker,die überzeugt sind nach ihrer feigen Tat mit Jungfrauen(oder jungen Frauen je nach Interpretation der heiligen Texte) belohnt zu werden, unwirksam. Gegen Krebs,Herzinfarkt,Lebensmittelvergiftung usw. helfen keine Überwachungskameras.Aber wenn eine Explosion in einer Schule etc. durch zusätzliche Überwachung vermieden werden kann,dann verzichte ich persönlich auf die Freiheit,beim Nasebohren nicht beobachtet zu werden. Hysterie ist kein guter Berater.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen