Do., 1. Oktober 2020

Premium /  


  1. J.Scholer /

    Ich kann die Äusserungen von Herrn Asselborn verstehen, nachvollziehen , aber trotzdem habe ich Bedenken. Augenblicklich werden zig freiwillige Weltenbummler aus der ganzen Welt nach Hause geholt und mit etwas humanistischen Willen, Einsatz wäre es auch möglich diese kleine Anzahl an Kindern ins Land zubringen.Mir sind nicht die Hintergründe bekannt, ob diese Kinder ärztliche Betreuung brauchen , aber bei gesunden Kindern, die in den Lagern auch dem Virus, Krankheiten, Gefahren ausgesetzt sind , wären sicherlich Familien in Luxemburg , der Solidarität wegen , bereit gewesen Kinder aufzunehmen. Ich bin mir bewusst, wir können die Entwicklung dieser Krise nicht abschätzen, doch gerade in Krisenzeiten hat der Mensch bewiesen, er über sich hinauswachsen kann, Humanismus, Solidarität , trotz der zu erwartenden Opfer ein Schlagwort ist.Es gab Zeiten , da haben Menschen in diesem Sinne jüdischen Kindern das Leben gerettet, trotz Verzicht, Gefahr und jedes Leben das wir retten können , ist es wert.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen