Do., 13. August 2020

Premium /  


  1. Wester Gust /

    Während Jahrzehnten war bekannt welche Anarchie in unserm Justizwesen herrscht. Aber die es bemerkten schauten weg und schwiegen. In einem Ländchen wo Ungerechtigkeiten derart ignoriert werden, wird dies einmal in eine grausame Diktatur münden, damit die Oberschicht ihre unsauberen Machenschaft weiter betreiben kann. Zur Zeit aber werden die kritischen Denker gerne mit einen Nazistempel markiert. 300 Advokaten brauchen eine auf Streit und Ungerechtigkeiten aufgebaute Gesellschaft um mit ihrem Beruf ihren opulenten Lebensunterhalt zu verdienen,

    • Jemp /

      Es gibt insgesamt 2.450 Rechtsanwälte in Luxembourg! (www.bareau.lu)

    • KTG /

      Also, dann wollen wir mal wieder:
      Die luxemburgische Politik ist, was die Nationalpolitik betrifft. ziemlich sauber. Fälle persönlicher Korruption gibt es, allerdings eher auf der Ebene der Bürgermeister und bis auf den Fall eines ehemaligen Bürgermeisters der Stadt Luxemburg wurden auch alle vor Gericht ordentlich kleingehackt.

      Details zur “unsauberen Machenschaft” (sic!!) der “Oberschicht” (cit.) wären angebracht. Alles andere ist nur Verbreitung von falschen Gerüchten ohne Substanz. Und jetzt kommen Sie mir bitte nicht damit, dass Sie Angst hätten. Wenn Sie Beweise haben, dann her damit. Ich bin mir sicher, dass die freie Presse in unserem freien Land sicher für Hinweise dankbar wäre, denn bisher scheint sie ja keine Anhaltspunkte für ihre Theorie einer Verschwörung der “Oberschicht” (cit.) gefunden zu haben. Wenn’s so wäre, müsste da ja regelmäßig was davon zu lesen sein, denn in diesem kleinen Land kann niemand ewig dichthalten. Auch die Bommeleeër sind bald dran. Also, raus mit der Sprache.

      “Zur Zeit aber werden die kritischen Denker gerne mit einen Nazistempel markiert.”
      Blödsinn. Wenn es Ihnen nicht passt, dass Ihre Partei (die 5/6-Truppe, wenn Ihren Namen und die letzten Kommunalwahlen mal als Anhaltspunkten nehmen darf) als “rechtsnational” oder dergleichen mehr bezeichnet wird, dann ist das nun wirklich Ihr Problem.

      “300 Advokaten”
      Blödsinn. Siehe oben.

      “brauchen eine auf Streit und Ungerechtigkeiten aufgebaute Gesellschaft”
      Blödsinn.

      “um mit ihrem Beruf ihren opulenten Lebensunterhalt zu verdienen”
      Unsinn.
      Die meisten Anwälte arbeiten für Finanzunternehmen, große Anwaltsfirmen, usw. und sehen nie oder kaum ein Gericht von innen, schon gar nicht um Kleinkriminelle, streitsüchtige Familienväter oder angeklagte “Oberschicht”mitglieder zu vertreten, und können trotzdem gutes Geld verdienen.

  2. Dita TISCH /

    leider, leider ass dat eng Wouerecht, göt et ee Probleem, göt Sand driwer gestreet an önnert den Dech gekiirt.
    Ech hun op RTL de Lieserbréif vum Maître Gaston Vogel geliess, deen éichte Saatz vum sengem Bréif seet ALLES aus
    ” Je Vous ai entendu hier, quand Vous avez expliqué aux petites lucarnes Votre approche du délicat problème de la séparation des pouvoirs. Je restais bouche bée en Vous écoutant.”

    Merci dem Gaston Vogel fiir séi Lieserbréif

    a Merci dem Dhiraj Sabharwal fiir dösen Artikel

    • KTG /

      De léiwe Maître ass och e bëssen eng Diva. Net alles ëmmer direkt fir boer Mënz huelen…

  3. KTG /

    Wat genee ass gemengt? Datt an dee Prison politesch Prisonéier solle kommen? Oder wéi muss ech deen doten Internet-Kommentar verstoen?

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen