So., 5. Juli 2020

Premium /  


  1. Jean Muller /

    Das kommt dabei raus wenn man die Russen zu sehr ärgert.
    Anstatt die Fördermenge zu reduzieren haben sie erklärt, dass sie da nicht mitmachen. Die OPEC musste also reagieren und hat nicht reduziert.
    Büssen wird’s der US Fracking-Markt. Der arbeitete bei dem alten Preis schon mit Riesenverlust.
    Was soll’s die USA werden dann halt noch mehr Erdöl aus dem achso bösen Venezuela importieren müssen; gut für Venezuela 😉

  2. Heeber /

    Wann elo net de Moment ass fir drastesch Akzisenerhéijung, wéini dann?

  3. alouise /

    @Jean Muller

    “Das kommt dabei raus wenn man die Russen zu sehr ärgert.
    Anstatt die Fördermenge zu reduzieren haben sie erklärt, dass sie da nicht mitmachen. Die OPEC musste also reagieren und hat nicht reduziert.”

    Ja und jetzt bekommen sie 30% weniger für ihre Öl, grossartige Leistung der Russen.

  4. Jean Muller /

    @alouise
    Wie ich bereits schrieb:
    Der Hauptbetroffene ist der US Fracking-Markt.
    Es ist vor Allem die Revanche der Russen gegen die US Sanktions- und Propaganda-Politik.
    Für alle Anderen (ausser OPEC, weniger Gewinn, aber deren Gestehungspreis liegt eh weit unter dem US-Preis) ist’s eher von Vorteil wenn die Erdölpreise sich reduzieren.
    Die ‘grossartige Leistung’ wurde also von den USA mit ihrer
    Sanktionspolitik gegenüber Russland initiert, und sie werden sich wohl noch auf einige weiteren Überraschungen bereitmachen müssen.
    Das rücksichtslose Aufbürden der Sanktionsverluste (z.B. an die EU) und die Erpressungen an die Weltgemeinschaft werden sich rächen!

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen