Fr., 14. August 2020

Premium /  


  1. J.Scholer /

    Sehen wir das Coronarvirus als positiven Wink des Schicksals, zeigt es uns auf , welchen Einfluss solch ein Virus auf die globalisierte Welt hat. Dax Einbruch, Lieferengpässe und Behinderungen Industrien anderer Länder,…..und,und. Weiter zeigt es uns auf, wieweit die Reisefreiheit solche Viren verbreiten und ganze Gesellschaften an den Rand des Ruins treiben können.

  2. L.Marx /

    Frage mich übrigens, inwiefern “die Welt” nicht die Bemühungen der chinesischen Instanzen torpediert, wenn sie jetzt versucht, ihre Landsleute aus den Krisenregionen zurückzuholen. Der Ansatz, seine Bürger aus einem Risikogebiet heraus zu holen mag auf den ersten Blick verständlich sein. Aber ist er auch mit Blick auf die öffentliche Gesundheit zu vertreten. Inkubationszeit ist anscheinend zwei Wochen. All die Menschen, wohl einige Tausend, die man jetzt aus China zurücknimmt, müssten also für zwei Wochen in Europa in Quarantäne. Habe bislang nichts in dem Sinne gehört oder gelesen. Weiss auch nicht, ob es diese Kapazitäten überhaupt gibt …

  3. winston /

    Op Letzebuerg kennt den Virus jo net…sot eisen Gesondheetsminister.

  4. jeff /

    Indirekt huet den Virus jo en positiven Afloss op d’Klima an Naturschutz.Manner Leit reesen,an an Zukunft gin et manner Leit,also och manner Emweltverschmotzung…

  5. monique /

    @jeff aer ausooh kléngt no frusteierter bronger endleisung! Waer natiirlech schued wann den Virus géif als eischt aer Famill treffen!
    Bei esou vill Brainstorming. PS schon heieren,?? Deiren stierwen och drun!! Et ass een künzleche Virus…….

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen