Sa., 30. Mai 2020

Premium /  


  1. J.Scholer /

    Herr Sabharwal, was Sie schreiben kann ich in der aktuellen Situation bejahen, allerdings kann ich , was die Digitalisierung angeht , dies nicht ohne Bemerkung hinnehmen. Im Rückblick der Diskussionen um den Klimawandel in den letzten Monaten , wo der CO2 Ausstoß thematisiert wurde, dürfte keinem Bürger entgangen sein , dass das die Digitalisierung unter den Top Drei des CO2 Ausstoßes steht, somit auch am Klimawandel die Mitschuld trägt.Ich verweise auf das Interview mit dem Historiker Blom in Ihrer Zeitung, der die Thematik Globale Wirtschaft, Klimawandel , Coronarvirus und das Umdenken unserer Zivilisation in den Fokus stellt. Leider sind wir augenblicklich nicht fähig das digitale Netz CO2 – Emissionsfrei zu betreiben, werden es wohl in den nächsten Jahren auch nicht sein, es sei, wir bauen die Atomenergie aus. Da wohl die Veränderung des Klimas und die Entstehung neuer Viren im Zusammenhang stehen, das Globale Wirtschaftssystem sich als Schneeballsystem erweist, sollten wir das Umdenken unserer Lebensweise nicht aus den Augen verlieren ( dieses Virus müsste Alarmsignal und Warnung zugleich sein)und trotzdem das Sie jetzt als Segen anpreisen , erhebliche Gefahren in sich birgt.

  2. CuisinierMBT /

    Ja klar… Grosse Chance !!! Bäcker, Restaurants, Kaffees, Metzger, Krankenhäuser, Polizei, Friseure, Busfahrer.. Wir machen jetzt alle Homeoffice Dank der Digitalisierung!!!

    Gut das der/die Autor/in das so herausgestellt hat…

    Darf es ein Kaffee sein…

    .-=-.
    ,|`~’|
    `| |
    `~’

    … Bitte schön, macht 2.50€…

  3. Schüler /

    falsch foto ! et sinn keng “ferien” !!! ma zwangspaus winst geféierlesche virus, t’kanner kréien aufgaben vun de proffen !

  4. Hary /

    D’Leit schénge de Coronavirus mat engem Norovirus ze verwiesselen, firwat sollen se soss dee villen Toilettëpabeier kafen.

  5. Ernie /

    @CuisinierMBT

    Ja klar… Grosse Chance !!! Bäcker, Restaurants, Kaffees, Metzger, Krankenhäuser, Polizei, Friseure, Busfahrer.”

    Busfahrer bekommen eine abgetrennte Kabine, haben Sie nicht gelesen?

    Friseure? Wir tragen die Haar eben etwas länger.

    Polizei? Niemand braucht die, jeder parkt eh wo er will .

    Krankenhäuser? Die Krankenpfleger bleiben zuhause bei den Kindern, da Schulen und Crêchen zu sind.

    Restaurants und Cafés werden sowieso geschlossen, wir kochen selber auch unseren Kaffee.

    Brot kann man auch selber backen, ist keine Raketentechnik.

  6. Marion /

    Ich bin Krankenschwester und kann nicht bei meinen Kindern bleiben!
    Wir schieben zusätzliche Stunden bis zum abwinken …
    Mein Mann ist Polizist und kann es auch nicht… er arbeitet auch mehr als sonst!
    Finde die ganze Situation nur erschreckend und hoffe echt das bald wieder Normalität einkehren wird !
    Vor allem bete ich das die öffentliche Versorgung weiterhin funktionieren wird denn sonst haben wir bald ein größeres Problem als Einen Virus!
    In diesem Sinne eine tolle Woche allen!

  7. Franzen M.Th. /

    Et as nach net ukomm dass ee net nömmen un sech soll denken!Dat heescht Supermarchéen sin fir jiddereen do.Normal akafen wgl.

  8. Sully /

    Ech hunn e Bidet, kommen och ouni Toilettëpabeier kloer, ech kommen och elo just aus dem Restaurant zréck, vun 30 Dëscher just 2 besat, et war fantastesch, den Service war wéi nach ni, 5 Leit Personal fir 4 Leit, e Gedicht.

  9. Swiss /

    Endlech kréie verschidde Leit dat wat se schonn ëmmer wollten.
    Home-Schooling!

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen