Di., 4. August 2020

Premium /  


  1. Realist /

    Jaja, das “kapitalistische System”. Schuld an allem und weg damit. Der real existierende Sozialismus hingegen hat bekanntlich gerade in Sachen Umweltschutz, Bautenpolitik und Renten nie-niemals versagt. In der DDR zB waren die Flüsse glasklar, die Luft roch nach Rosen und frischem Gebäck, Häuser und Wohnungen lagen alle idyllisch im Grünen und die Rentner liefen mit Dauergrinsen im Gesicht rum.

  2. MarcL /

    Bei der Klimafrage greifen viele Themen die mit unserer Wirtschaftsweise zusammenhängen ineinander. Hierbei geht es auch um die Herstellung einer globalen Gerechtigkeit z.B. beim Resourcenverbrauch.
    Man kommt nur schwer an der Systemfrage vorbei wenn man sich vor Augen hält, dass unsere kapitalistische Wirtschaftsweise einem ständigen Wachstumszwang unterliegt, unser Planet jedoch nicht unendliche Resourcen bietet.

  3. GuyT /

    “ob die Alten zurzeit auf Kosten der Jungen leben” auch so!
    Die Teens leben im Schlaraffenland und kennen auch nichts anderes und haben bis auf wenige Ausnahmen auch bereit auch nur die geringste Einschränkung zu akkzeptieren. Schon ein Wifi/Smartphone-Ausfall von wenigen Stunden wird als Katastrophe erlebt. Ab 1 iere ist Lloret und eigenes Auto selbstverständlich.
    Als Sprachhilfe: “Systemwechsel” ist der Code für knallharten Sozialismus. Genau wie der Kapitalismus kommt auch diese nicht ohne den Fluch des ewigen Wachstums aus.

Kommentieren Sie den Artikel

Meistgelesen