Der Aufstieg in die Europa-/Afrikazone, Gruppe I ist geschafft. Minella, Molinaro und Co. besiegten am Samstag im Play-off-Spiel Tunesien mit 2:0.

Dabei sorgte Eléonora Molinaro für den ersten Punktgewinn für Luxemburg. Die Partie entwickelte sich vor allem im ersten Satz zu einer spannenden Angelegenheit. Chiraz Bechri kämpfte um jeden Ball und zwang die Luxemburgerin zu vielen Fehlern. Des Weiteren machten die beiden Spielerinnen bei ihren Aufschlagspielen nicht immer die sicherste Figur, sodass viele Breaks die Folge waren. Beim Spielstand von 5:4 und Aufschlag Molinaro hatte das FLT-Talent bereits einen Satzball. Doch Bechri schlug noch einmal zurück und zog zum 5:5 gleich. Die Luxemburgerin liess sich davon aber nicht entmutigen, steigerte ihre Spielniveau und sicherte sich den ersten Durchgang mit 7:5. Im zweiten Satz legte die Nummer 438 der Welt ihre Nervosität ab und verwandelte ihren zweiten Matchball zum 6:3.

In der zweiten Begegnung traf Mandy Minella auf ein bekanntes Gesicht. Gegen Ons Jabeur hat sich die Luxemburgerin bereits mehrere knappe Duelle geliefert. Vor allem im ersten Satz ging es sehr eng zu. Beide Spielerinnen spielten auf einem sehr hohen Spielniveau. Am Ende konnte Minella einen 4:5 Rückstand noch in ein 7:5 ummünzen. Dieser Satzgewinn beflügelte die FLT-Spielerin förmlich. Am Ende gewann die Spielerin der Tennis Spora mit 6:1.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here