Der Spieltag der Überraschungen, so könnte man die ersten Resultate des 18. Spieltags der BGL Ligue beschreiben – allen voran das 1:1 des Meisters Düdelingen vor heimischer Kulisse gegen Strassen. Niedekorn profitierte nicht, stattdessen fand Déifferdeng 03 ausgerechnet beim Lokalderby in die Erfolgsspur zurück. In Mondorf erwischte es die UT Petingen währenddessen erstmals im Jahr 2019.

Dabei lief für den Titelverteidiger zunächst alles, wie erwartet. Couturier bescherte dem F91 unmittelbar vor der Pause die Führung, während der Gast aus Strassen auf Offensivplan nicht viel entgegenzusetzen hatte. Statt zu erhöhen, spielte Düdelingen mit dem Feuer, sodass ein Foulspiel von Keeper Joubert letztendlich böse Folgen hatte. Runser verwandelte den Elfmeter in der 78., und es blieb beim 1:1-Unentschieden im Stade Jos. Nosbaum.

Vor allem die Konkurrenz aus Niederkorn hatte das Ergebnis mit Freude zur Kenntnis genommen. Die Gelb-Schwarzen trafen nämlich erst am Abend beim Lokalderby auf Déifferdeng 03. Mit einem Dreier gegen den Erzrivalen und Ex-Trainer Paolo Amodio wäre man also in der Tabelle bis auf einen Punkt an Düdelingen herangekommen. Doch u.a. Etshimi vergab eine Riesengelegenheit und es waren die Hausherren, die nach 43. die Führung übernahmen: Oukache flankte in die Mitte, Caron köpfte seine Elf mit einem angenehmen Vorsprung in die Pause.

Anzeige

In der zweiten Hälfte ging es hin und her. Eine weitere gute Progrès-Chance vergab De Almeida in der 72. Dieser machte Platz für Belmin Muratovic. Eine Minute zuvor war übrigens sein Cousin Edvin Muratovic beim Gegner eingewechselt worden – für … Almeida. Etshimi versuchte es in der 78. per Kopf, doch Weber war auf der Hut. Die Entscheidung führte E. Muratovic zwei Minuten später herbei, als er den Ball über die Linie drückte (2:0).

Die Szene war umstritten: Die Progrès-Anhänger hatten eine Abseitsstellung vermutet, da der Linienrichter seine Fahne gehoben hatte. Nachdem Trommelmaterial in Richtung des Manns an der Seitenlinie geflogen waren, flog auch Progrès-Verteidiger Karayer mit Rot vom Platz.

Gleichzeitig kassierte UT Petingen seine ersten Rückrundenniederlage in Mondorf (1:4). Dabei ging der Fusionsklub durch einen Sawaneh-Elfmeter in der 19. Führung. Mondorf reichten zwei Minuten, um das Spiel zu drehen: Hégué und Scanzano hiessen die Torschützen. Doch es kam noch dicker: Die Gäste beendeten die Begegnung mit acht Spielern. Peixoto und Da Mata flogen mit Gelb-Rot vom Platz, Abreu sogar mit glatt Rot. Die USM hätte leichtes Spiel, Martins machte mit seinem Doppelschlag alles klar.

Am Samstag:

F91 – Strassen 1:1

Déifferdeng 03 – Niederkorn 2:0

Mondorf – UT Petingen 4:1

Am Sonntag (16.00 Uhr):

Fola – RFCUL

Rosport – Jeunesse

Hostert – Ettelbrück

RM Hamm Benfica – Rümelingen

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here