AMG: Zauberwort für Leistungssport unter gutem Stern. Vom A35 über den CLS 53
bis zum E 53 Cabrio. Marc Schonckert über die verlorene Jahreszeit.

Auf der Insel Mallorca fuhren wir die brandneue AMG-Version der A-Klasse, den AMG A35 4Matic, anlässlich der internationalen Pressevorstellung.

Premium-Sportler mit ausgeprägter Alltagstauglichkeit

Anzeige

Der A-Klasse-AMG ist ein wendiger Sportler, zuhause auf kurvenreicher Strecke und faszinierend in Klang und Leistung. Anspruchsvoll in Innenraum-Design und Ausstattung, antrittsschnell und satt auf der Straße liegend, legt dieser A35 die Messlatte extrem hoch im Segment der sportlichen Kompaktklasse. Der Spaßfaktor ist enorm, das AMG-Sportprestige und die Mercedes-Qualität vereinigen sich hier zu einem Premium-Sportler von ausgesprochener Alltagstauglichkeit. Der AMG A35 hat einen neu entwickelten Zwei-Liter-Vier-Zylinder-Turbomotor, der 306 PS leistet und über ein Drehmoment von 400 Nm verfügt, das über eine DCT-Sieben-Gang-Automatik und einen variablen Allradantrieb optimale Traktion und begeisternde Fahrleistungen bietet, darunter eine Spitze von 250 km/h, die aber weniger wichtig sind als das Antritts- und Durchzugsvermögen dieses Sportlers, der von null auf hundert in knapp 4,7 Sekunden sprintet.

Dass bei dieser herausragenden Performance die Alltagstauglichkeit mit hohem Komfortansatz nicht vergessen wurde, macht aus dem AMG A35 einen begehrenswerten Kompakten, den man auf den ersten Metern gleich im Griff hat und der einem jenes Fahrerlebnis bringt, wie man es nur selten auf kleinen Land- und Bergstraßen erleben darf.

Jede Menge Kraft

Die neuen AMG-53-Modelle mit ihren 435 PS in AMG CLS 53 und AMG E 53 Cabrio konnten wir erst gegen Ende November auf den verregneten Luxemburger Straßen ausprobieren. Zu den technischen Daten: Angetrieben werden die 53 AMGs von einem Drei-Liter-Sechs-Zylinder mit Doppelturbo und einem elektrischen Zusatzverdichter. Das ergibt 435 PS/320 kW und ein maximales Drehmoment von 520 Nm, über eine Neun-Gang-TCT-Automatik auf die vier Räder (variabler Allradantrieb 4Matic+) gebracht. Dazu kommt noch ein Startergenerator, der 22 zusätzliche PS liefert und 250 Nm Drehmoment und das 48-Volt-Bordnetz speist. So wird beim gemütlichen Dahingleiten der Benziner entlastet, Bremsenergie rekuperiert und beim kräftigen Gasgeben ebenfalls kurzzeitig mitgeholfen.
Die AMG CLS 53 4Matic und der E53 Cabrio laufen 270 km/h, wir konnten das nicht nachvollziehen, sind aber sicher, dass dem so ist, nicht zuletzt auf Basis der Erfahrung der 4,5 Sekunden für den Sprint von null auf hundert.

Entspanntheit und souveränen Komfort

Eine Herausforderung für jeden Neuling sind Innenausstattung, das digitale Cockpit und die zahlreichen Fahrassistenzsysteme, man kann die Optik je nach Wunsch auswählen und gestalten, man kann sich mit den Funktionen des Infotainment abgeben und die Sprachbedienung tätigen und Mercedes-Way-of-Life erleben, zwischen fünf Fahrmodi wählen, das Luftfahrwerk Ride Control+ mit Niveauregulierung genießen, was zeigt, wie gut Sport, Komfort und Sicherheit zusammen in ein Auto passen. Das Interieur vermittelt Entspanntheit und souveränen Komfort, Fahrwerk und Motor stehen mehr auf Temperament, für den unfreiwilligen Ausgleich sorgen die alltäglichen Verkehrsverhältnisse.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here