Während die meisten Ligen in Europa den Spielbetrieb wieder aufgenommen haben, befinden sich mit Olivier Thill, Lars Gerson, Maxime Chanot und Gerson Rodrigues vier Luxemburger mit ihren Mannschaften im Trainingslager.

Am Freitag sind Lars Gerson und der IFK Norrköping in Portugal gelandet. Ein Trainingslager, das eine warme Abwechslung für die Schweden bedeutet. Während in deren Heimat gestern -5 Grad Celsius herrschten, waren es in der Algarve genau 20 Grad mehr. Heute steigt der letztjährige Vizemeister der Allsvenskan in den Atlantic Cup ein und bestreitet ein erstes Testspiel gegen den österreichischen Erstligisten SV Mattersburg. Am Mittwoch geht es weiter mit einem Vergleich gegen den portugiesischen Zweitligaverein SC Farense.

Gerson Rodrigues ist erst seit knapp drei Wochen in Japan, aber der luxemburgische Flügelspieler fühlt sich bereits jetzt pudelwohl im Land der aufgehenden Sonne. Auf der sozialen Plattform Instagram postet er tagtägliche Mitschnitte seines neuen Lebens. Mal gibt er Autogramme, mal wird geshoppt. Alles mit einem breiten Lächeln. Gestern bestritt der 23-Jährige sein erstes Testspiel. Die Partie, die im Kokubu Sports Park in Kirishima ausgetragen wurde, endete mit einem 1:1-Remis zwischen Jubilo Iwata und dem südkoreanischen Erstligisten FC Seoul. Die J-League startet in zwei Wochen in die Saison 2019.

Anzeige

In Abu Dhabi bereitet sich New York City FC auf die angehende Saison in der MLS vor. Beim Testspiel gegen den FC Kopenhagen gab es am Samstag ein 1:1-Unentschieden. Maxime Chanot kam für die US-Boys während 45 Minuten zum Einsatz. Danach ging es zum Interview für die Klubseite. „Ich bin in New York geblieben, weil Claudio Reyna (Sportdirektor) und Domenec Torrent mich im vergangenen Jahr unterstützt haben, als ich familiäre Probleme hatte und mit dem Gedanken gespielt habe, nach Europa zurückzukehren. Aber ich will auch Titel mit New York gewinnen. Bevor dieses Ziel nicht erreicht ist, werde ich den Verein nicht verlassen“, sagte Chanot im Klub-TV. In den USA beginnt die Saison am 2. März.

thill

Olivier Thill und seine Teamkollegen des russischen Erstligisten FK Ufa befinden sich in Larnaka. Gestern gab es ein 1:1-Unentschieden zwischen dem Thill-Team und Ararat Jerewan aus Armenien. Wegen des kalten russischen Winters wird die Saison in der Premier Liga erst am 3. März wieder fortgesetzt.

In der Winterpause befinden sich derzeit auch noch die Nationalspieler Chris Philipps (Legia Warschau/POL), Aldin Skenderovic (Elversberg/D), Dirk Carlson (Grasshoppers Zürich/CH) und Florian Bohnert (FK Pirmasens/D).

Einen kleinen Rückschlag erlitten die Luxemburger aus Virton. Die Mannschaft aus der Gaume musste sich am Samstag mit einem 1:1 gegen RWDM begnügen. U21-Nationalspieler Lucas Prudhomme traf für Virton, wo Anthony Moris erneut das Tor hütete und der zuvor verletzte Aurélien Joachim auf der Bank saß.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here