Die Demokratische Partei (DP) hat ihre Liste für die Europawahlen am 26. Mai vorgestellt. Wie erwartet wird sie vom langjährigen EU-Abgeordneten Charles Goerens angeführt.

Goerens war bereits von 1982 bis 1984 sowie von 1994 bis 1999 EU-Abgeordneter. Seit 2009 sitzt der frühere Verteidigungs- und Umweltminister ohne Unterbrechung im EU-Parlament. Weitere Kandidaten sind Gusty Graas, Simone Beissel, Monica Semedo, Loris Meyer und Anne Daems.

Mit Simone Beissel und Gusty Graas gehen dabei gleich zwei Abgeordnete des Luxemburger Parlaments mit in die Europawahlen für die Liberalen. Beide Ämter sind dabei nicht vereinbar. Wenn Beissel und Graas ins Europaparlament gewählt würden, müssten sie also ihr Abgeordnetenmandat in der Chamber aufgeben. Für Beissel würde im Zentrumsbezirk der DP-Generalsekretär Claude Lamberty nachrücken, für Graas im Südbezirk der Escher Schöffe Pim Knaff.

Anzeige

Auch Semedo will es wissen

Monica Semedo war ebenfalls bei den Nationalwahlen im vergangenen Oktober angetreten. Die frühere RTL-Moderatorin und Journalistin war jedoch nicht ins Parlament gewählt worden. Sie arbeitet derzeit als Kommunikationsbeauftragte für Luxembourg For Finance (LFF), der nationalen Agentur des Finanzplatzes in Luxemburg.

Die DP ist die vierte Luxemburger Partei, die ihre Liste für die Europawahlen veröffentlicht hat. Bereits im Dezember hatte die „Piratepartei“ ihre Liste vorgestellt: Die Partei schickt mit Starsky Flor, Chris Bernard, Marie-Paule Dondelinger, Daniel Frères, Lucie Kunakova und Christian Welter vier Männer und zwei Frauen ins Rennen.

Grüne müssen noch über Liste abstimmen

Ende Januar hatten auch „Déi Konservativ“ sowie „déi gréng“ ihre Liste bekannt gegeben. Tilly Metz und Meris Sehovic führen die Grünen als Spitzenkandidaten in die Europawahlen, gefolgt von Tanja Duprez, Christian Kmiotek, Martin Kox und Jessie Thill. Die Liste muss allerdings noch vom Nationalkongress am 16. März verabschiedet werden.

Bei den anderen Parteien sind bis jetzt nur vereinzelt Namen an die Öffentlichkeit gelangt. Für die LSAP wird Nicolas Schmit antreten, der bereits als EU-Kommissar ein Freilos besitzt. Zudem geht Marc Angel für die Sozialisten an den Start. Mady Delvaux wird nicht mehr kandidieren.

Auch die Liste der CSV ist noch nicht komplett. Sicher ist: Goerges Bach sowie der neue CSV-Präsident Frank Engel wollen nicht mehr ins EP. Christophe Hansen gilt dagegen als gesetzt. Zudem hat Luc Frieden einen Rückzieher gemacht. Frieden hatte sich bereits früh darauf festgelegt, für Europa zu kandidieren. Marc Spautz und Claude Wiseler, die kurze Zeit im Gespräch waren, haben bereits öffentlich dementiert, ein europäisches Mandat anzustreben. Die Chamberabgeordnete Viviane Reding soll dagegen mit einer Rückkehr nach Europa liebäugeln. „Déi Lénk“ und ADR haben sich bis jetzt noch nicht öffentlich geäußert.

Kommentieren Sie den Artikel

Please enter your comment!
Please enter your name here